www.bergeundmeer.de  ITS family 234x60
  Ekkehard Schall - Buckower Barometer
www.maerkische-schweiz.com/naturpark/index.php Dies ist keine offizielle website des Amtes, der Stadt Buckow, .... ABOUT - powered by HagK.net

Naturpark
Wandern
Anreise
Region
Kultur
Urlaub
Tipps & Ziele
Photos
Shop
> Übersicht
> Naturpark
> Winter
> Bilderbuch, Rubrik Natur


NATURPARK
MÄRKISCHE SCHWEIZ


Großschutzgebiet des Landes Brandenburg

Eine Information der Naturparkverwaltung, Lindenstraße 33, 15377 Buckow, Tel. 033433/ 15840


Europäisches Vogelschutzgebiet Altfriedländer Teiche

Die Seen- und Teichlandschaft um Altfriedland ist Bestandteil des Naturparks Märkische Schweiz und für den Naturschutz von besonderer Bedeutung. Denn das ca. 700 ha um fassende Gebiet ist Nahrungsrevier für solche vom Aussterben bedrohte Arten wie dem Weiß- und dem Schwarzstorch, dem See- und dem Fischadler, die hier auch brüten.
Brutstätte für: Tafel-, Reiherente, Flußseeschwalbe, Beutelmeise, Graugans, Lach-, Silbermöwe, Eisvogel.
Durchzugsgebiet bzw. Rastplatz für jährlich 6000 bis 7000 Gänse auf ihrem Weg zu den Winter-bzw. Sommerquartieren.
Mauserrastplatz mehrerer Entenarten, die dafür die ruhigen Pufferzonen um dasTeichgebiet benötigen. Koloniebrüter:
Silbermöwe ca. 20 Brutpaare
Flußseeschwalbe ca. 60 Brutpaare
Lachmöwe ca. 1600 Brutpaare
Graugans ca. 30 Brutpaare

Das Vogelparadies, das den EG-Richtlinien für ein 'Europäisches Vogelschutzgebiet' (Important Bird Area) entspricht, entstand auf der Grundlage einer bewirtschafteten Teichlandschaft.

Ende der 60er Jahre wurde in diesem Niedermoorgebiet am Stobber eine Karpfenzucht angelegt. Zu diesem Zweck wurden 19 Teiche mit insgesamt 280 ha Teichnutzfläche eingerichtet. Der größte Teich (ca. 200 ha) überdeckt das Verlandungsgebiet des Kietzer Sees und das ursprüngliche Mündungsgebiet des Stobber zum Friedländer Strom.

So wie sein Entstehen ist auch der Fortbestand des Vogelschutzgebietes an die fischereiwirtschaftliche Nutzung gebunden, die hier einverträglich mit dem Naturschutz betrieben wird.

Angaben zur Teichwirtschaft
Bau der Anlagen: 1965 - 1972
Typ der Anlagen: Zuleiter-Teichwirtschaft
Produktionsmethode: Getreidezufütterung
Produktionsniveau: 1-1,5 t/ha

Damit die Vögel nicht beunruhigt werden, halten Sie bitte folgende Verhaltensgrundsätze ein:

Das Befahren der Gewässer ist nicht gestattet.
Bleiben Sie auf den Wanderwegen.
Stellen Sie ihre Autos auf den Parkplätzen im Ort und insbesondere an der B 167 ab. Die beiden Beobachtungskanzeln 1 km nordöstlich von Altfriedland bzw. am Storchenschornstein in der Ortsmitte von Karlsdorf (siehe Rückseite) bieten Ihnen gute Möglichkeiten zur Beobachtung der Vögel.

 
 
Aus dem Bilderbuch
Zauneidechse
 
Spechthöhlen
 
Highland-Rinder
 
 
Kalender 2005 - Der Schermützlesee

Der Schermützelsee-Kalender



Buchempfehhlung dieser Seite: Ekkehard Schall - Buckower Barometer
 
Home
HOME
private Unterknfte
PRIVATE
Restaurants, Hotels etc.
URLAUB
Schermützelsee
DER SEE
Wurzelfichte
WURZEL
comunitiy
INFO
historisches
History