Tjaereborg Reisen
  Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg - 8 Bände
www.maerkische-schweiz.com/region/chronik_waldsieversdorf.php Dies ist keine offizielle website des Amtes, der Stadt Buckow, .... ABOUT - powered by HagK.net

Naturpark
Wandern
Anreise
Region
Kultur
Urlaub
Tipps & Ziele
Photos
Shop
> Chroniken
> Gemeinden
> Termine
> Denkmäler
> Stadt Buckow
> Bücher
> Infos
> Satellit
> Bollersdorf
> Buckow
> Garzau
> Klosterdorf
> Rehfelde
> Waldsieversdorf



Waldsieversdorf, 1253 / 1895 / 1907

Waldsieversdorf wurde am 26.01.1907 erstmals mit diesem Namen gennant. Der Ort besteht aber schon einige Jahrhunderte länger. Einblicke in die wechselhafte Geschichte folgend.

Am 18.04.1253 wurde "villam Sifiridisdorp" wie auch Buckow erstmalig in einer Übereignungsurkunde des Erzbischof von Magdeburg erwähnt.

Am 17.04.1432 wird Sieversdorf von den nach Bernau ziehenden Hussiten niedergebrannt. 1460 wird Sieversdorf als wüste Feldmark bezeichnet. Es folgt der Ortsname "Wüste Sieversdorf".

1534 wird von Wolff von Kloster die heutige Seiffertsche Mühle errichtet.

1628 verwüsten aus Ungarn heimkehrende kaiserliche Kroaten "Wüste Sieversdorf".

Am 13.05.1824 wird der hinter dem heutigen Waldsieversdorfer Chausseehaus (Abzweig Buckow) der Waldfriedhof eingeweiht.

1835 wird die Poststraße, die heuige Landstraße 35, zwischen Müncheberg und Prötzel und weiter bis nach Eberswalde gebaut.

1840 entsteht die heute unter Denkmalschutz stehende Postmeilensäule und das Chausseehaus.

1878 wird die Straße von Wüste Sieversdorf nach Buckow gepflastert. Mit der zwischen 1865 und '67 gebauten Ostbahn und der 1897 gebauten, nach Waldsieversdorf und Buckow führenden Kleinbahn wird die Infrastrucktur für eine touristische Entwicklung vorbereitet.

1889 kauft Ferdinand Kindermann die Priestermühle und 250 Morgen Land in Wüste Sieversdorf. Am 01.09.1895 wird die Villenkolonie gegründet.

1906 wird Wüste Sieversdorf eigenständige Kirchenemeinde. Pfarrer Hemmerling wird erster Pfarrer des Ortes.

Seit dem 26.01.1907 heißt der Ort Wald-Sieversdorf. Bereits ein Jahr später war des im Bau befindliche Sanatorium fertig. Auch wurde bereits eine Freiwillige Feuerwehr gegründet. 1910 wurde das von Flemming'sche Herrenhaus an der Eberswalder Chaussee erbaut.

1978 wurde erstmals das inzwischen traditionelle Waldsieversdorfer Jägerfest gefeiert.


Interessierte seien auf die sehr informative Chronik verwiesen, die im Informationszentrum für 2,00 DM zu erwerben ist.
Herausgeber: Waldsieversdorfer Heimatverein e.V.




Buchempfehhlung dieser Seite: Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg - 8 Bände
 
Home
HOME
private Unterknfte
PRIVATE
Restaurants, Hotels etc.
URLAUB
Schermützelsee
DER SEE
Wurzelfichte
WURZEL
comunitiy
INFO
historisches
History